6. Offizielle St. Galler Tichu-Meisterschaft

Mit viiiiel Verspätung folgt der Bericht zur 6. Austragung des bereits traditionellen Anlasses, der ‚Offiziellen St. Galler Tichu-Meisterschaft‘. Das Turnier fand diesen Frühlung statt. 14 Spieler auf 7 Teams verteilt, haben teilgenommen. Ein langer Abend mit Drachen, Hunden, Phönixen, Pizza, Bier und Schnaps.

Folgende Teams traten an:

  • Michi G. & Grüeni
  • Stephi & Carole
  • Pippo & Laura K.
  • Giusi & Laura G.
  • Noemi & Lars
  • Thierry & Schäppi
  • Holger & Hägi

(Die originellen Team-Namen sind leider nicht mehr bekannt.)

Der Turnierverlauf könnte in wenigen Sätzen zusammengefasst werden. Dies wird hier aber natürlich nicht passieren.

Die dreifachen OSGTM-Triumphatoren und Titelverteidiger Grüeni und Michi konnten ihre Träume von der Titelverteidigung bereits nach dem ersten Spiel gegen Laura und Pippo begraben. Ihre Gegner legten ein regelrechtes Startfurioso hin. Nach nur einer Partie der beiden Titelverteidiger lag Ärger in der Luft. Die Gastgeber waren froh, dass nicht die Wohnungseinrichtung unter diesem Ärger leiden musste. Ihre Gegner, Laura und Pippo, avancierten somit nach nur einer Partie selbst zu Titelfavoriten. Doch auch dieser Hoffnungsschimmer wurde schnell im Keime erstickt.

Das Rennen um den Sieger der Herzen war ziemlich schnell entschieden. Thierry und Schäppi entpuppten sich als Traumpaar. Wie wenn sie sich schon seit Jahren kennen würden, liessen sie Ladung für Ladung Schnupftabak in ihrem Riechorgan verschwinden. Auch die kleine Schnapsgläser waren keine ernstzunehmenden Gegner. Und die Siegestänze bei erfolgreichen Tichus und Doppelsiegen wurden in einer Eleganz vorgetragen, wie sie weit über die St. Galler und Thurgauer Grenzen hinaus kaum zu finden sind. Sogar das Tichu spielen klappte nicht einmal so schlecht. Allerdings reichte es nicht ganz für den Titel.

Auch Hägi konnte sich während des Turnierverlaufs vielseitig auszeichnen. Er trug die Mannschaftsauslosung und seinen Teampartner Holger mit Fassung. An der Bar war er zudem äusserst zuvorkommend wenn es um das leibliche Wohl der Turnierteilnehmer ging.

Noemi und Lars (in Kennerkreisen auch als Larsimoto bekannt) entpuppten sich als gut funktionierendes Tichu-Duo. Es scheint, als war bei den beiden das Zusammenspiel etwas zu harmonisch. Auch sie konnten beim harten Kampf um den Titel nicht mitreden.

So spitzte sich gegen Ende der siebten und letzten Spiel-Runde ein Duell zwischen den Teams Giusi-Laura und Carole-Stephi (dem einzigen reinen Tichufantinnen-Team) zu. Wie es der Tichu-Gott wollte, beendeten beide Teams das Turnier mit 5 Siegen. Das Punkteverhältnis musste entscheiden. Tichu-Experten sind sich einig: Die Catenaccio-Spielweise wurde wohl zum Verhängnis von Giusi und Laura entscheidend. Ihr Punkteverhältnis war deutlich weniger gut als jenes von Stephi und Carole.

Und zum zweiten Mal mussten die Gastgeber um ihre Wohnung fürchten. Giusi fühlte sich um den Sieg betrogen und machte bereits die chinesische Wettmafia dafür verantwortlich. Es war offensichtlich, dass er sein Turnier-Regelwissen eher in der Fifa- als in der Tichu-Welt aufgebaut hat 😉

Doch die Entscheidung war gefallen. Die beiden Tichunesinnen haben die 6. Offizielle St. Galler Tichu-Meisterschaft für sich entschieden. Ein stark erkämpfter und wohlverdienter Sieg. Die lange OSGTM-Herrschaft von Grüeni und Michi ist beendet. Der Tichu-Pokal liegt nun in Frauenhand. Doch alle Tichu-Spieler werden bestrebt sein, ihnen den Titel beim 7. OSGTM streitig zu machen.

Herzliche Gratulation an das Siegerteam!

IMG_0409

 

Natürlich werden die beiden auf der OSGTM-Ehrentafel verewigt.

Advertisements

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s