Last Men Langläufling

Regelmässige Leser dieses Blogs wissen, dass der Langlaufsport in den letzten zwei Jahren zu einem neuen Hobby avancierte. Schon ganze zwei Mal stand ich auf den schmalen Latten in der Loipe. Die ersten Gehversuche machte ich am Engadin Skimarathon 2012. Die Austragung 2013 sollte der zweite Gehversuch sein. So hab ich nun auch schon etwas mehr als 84 Kilometer Langlauferfahrung unter meinen Füssen.

Doch zusammen mit mir haben die grosse Herausforderung noch andere gemeistert. Im Umfeld des FC Winkeln, dem sympathischsten Stadtclub St. Gallens, liessen sich tatsächlich in beiden Jahren einige ähnlich Verrückte finden, die sich für das Unternehmen Engadin Skimarathon (ohne Langlauf-Erfahrung) begeistern konnten. Vor zwei Jahren schnallten wir uns zu Siebt die Skier an die Füsse, ein Jahr später waren wir sogar 9 Personen auf der Strecke durch das sonnige Engadin.

Nun scheint es jedoch so, dass beinahe niemand mehr übrig bleibt, der sich nochmal auf ein solches Langlauf-Experiment einlassen würde. Das Interesse an meinem Vorschlag auch in diesem Jahr wieder als Gruppe ins Engadin zu reisen war nicht gerade überschwänglich. Und so kommt es, dass der FC Winkeln in diesem Jahr nicht mit 7 oder 9 Langläufern, sondern gerade einmal mit 2 Personen vertreten ist. Michi und ich bilden das FC Winkeln- und Gebrüder-Duo am diesjährigen Langlauf-Marathon von Maloja nach S-chanf. Nicht einmal Jack, der Dritte im Bunde jener, die den Marathon bereits zwei Mal absolviert haben, konnten wir überreden, sich uns ein weiteres Mal anzuschliessen. Damit wäre die Überschrift ‚FC Winkeln am Engadin Skimarathon‘ dann auch leicht überhöht und Michi und ich sind die ‚Last Men Langläufling‘ des FCW (zusammen mit den knapp 12’000 anderen Teilnehmern).

Obschon unsere Gruppe in dezimierter Grösse ins Engadin reist, wird in diesem Blog wieder über das Projekt Engadin Skimarathon berichtet. Material, Unterkunft, Strecke, Wind und Wetter… alles kann Thema sein. Trainingsverbots-Regelungen wurden keine definiert. Wie viele Schneetrainings absolviert werden, bleibt jedoch abzuwarten. Nur für uns zwei hat FCW-Trainer Jack (derselbe Jack, der den Engadiner schon zwei Mal souverän absolviert hat) das Vorbereitungsprogramm mit Jogging- und Kraft-Einheiten speziell auf den Grossanlass im März ausgerichtet.

Schlussendlich wird es wieder dasselbe sein. Ohne grosse Langlauf-Erfahrung werden wir am grössten Sportanlass der Schweiz teilnehmen und uns auf der schönen 42 Kilometer langen Strecke durch Gegenwind und weichen Schnee kämpfen. Wir freuen uns auf den Engadiner 2014.

Advertisements

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s